shaking-hands-3753457_1920.jpg

Wie löse ich meine Unternehmensnachfolge?

In den kommenden Jahren rollt eine Nachfolgewelle über den Mittelstand hinweg. Viele kleine und mittlere Unternehmen suchen händeringend einen Nachfolger in der Unternehmerrolle. Für die Inhaberin oder den Inhaber hat das eigene Unternehmen zumeist eine außerordentlich hohe, persönliche Bedeutung. Das Unternehmen definiert die Identität, das Selbstverständnis und den Status des Unternehmers/ der Unternehmerin. Daher ist es folgerichtig, dass Unternehmerinnen und Unternehmer der Nachfolge einen hohen Stellenwert beimessen, insbesondere in Familienunternehmen, deren Leitung oft von Generation zu Generation weitergegeben wurde und wird.

Ein geeigneter Nachfolger fällt jedoch nicht vom Himmel, er muss aktiv gesucht werden. Leider beginnt die Suche oft viel zu spät; viele Unternehmen leiden unter einer unzureichend geplanten Nachfolge. Ein derart hochkomplexes Thema wie die Unternehmensnachfolge sollte daher nicht dem Zufall überlassen werden. Geeignete Kandidaten vereinen fachliche Kompetenz, branchenspezifische Kenntnisse, sowie Unternehmergeist und Interesse am Beruf. 

Sollte ein solcher Kandidat oder Kadnidatin nicht im eigenen Unternehmen oder in der eigenen Familie erkennbar sein, so bedarf es einer externen Kandidatensuche. Hierfür kommt z.B. ein Management-Buy-In (MBI) in Betracht, d.h. ein externes Management kauft sich ins Unternehmen ein. Alternativ kann auch ein strategischer Investor in Betracht kommen, der bereits in der Branche unternehmerisch aktiv ist und ein weiteres Standbein sucht. In wenigen Fällen dürften Finanzinvestoren und Beteiligungsgesellschaften in Frage kommen, deren Übernahmeziele eher in der Abspaltung größerer Einheiten aus Konzernen oder im größeren Mittelstand liegen.

Für den Unternehmer stellt sich jedoch nicht nur die Frage, wer sein Unternehmen weiterführt und was er ggf. als Kaufpreis erhält, sondern auch, welche Rolle er selbst in der Zukunft spielt: weiterhin mitarbeiten und nur Anteile abgeben, als Mitarbeiter oder Berater eine Zeit lang begleiten, ein vollständiger Rückzug,  etc. ...

Der Unternehmer sollte sich also viel mehr über die  eigene Rolle und die persönlichen Ziele im Klaren werden, damit der Verkaufsprozess nicht scheitert.

Hier ist eine sorgfältige Beratung und ein Coaching des Übergabeprozesses notwendig, damit die Unternehmensnachfolge auf beiden Seiten, bei Unternehmer und Nachfolger, gelingt.

Unser Angebot für Ihre Nachfolgeproblematik

Welche Rolle spielt der Unternehmer bei der Bewertung eines Unternehmens?

Bei der Bewertung von kleinen und mittelständischen Unternehmen kommt es häufig zur Überschätzung des Unternehmenswertes. Vielfach wird dabei die große Abhängigkeit des Betriebes vom Unternehmer außer Acht gelassen. Seien es die über Jahre gewachsenen Netzwerke und Beziehungen, das akquisitorische Geschick, das Innovationspotential oder die Identifikationskraft, um nur einige Beispiele für die hohe Bedeutung des Unternehmers für sein Unternehmen zu skizzieren. Diese Abhängigkeit wird vielfach unterschätzt und kann bei einem Unternehmensverkauf zu Problemen führen. Bei extremer Fokussierung des Betriebes auf die Person des Unternehmenseigners kann dies im Extremfall auch zu einem Scheitern des Verkaufsprozesses führen.  

Eine mehr oder weniger große Abhängigkeit des Betriebes vom Unternehmer stellt in vielen Fällen ein Hemmnis für einen potenziellen Erwerber dar, sofern er das nach einem Kauf nicht gleichwertig kompensieren kann. Da er aus diesem Grund in seinen Planungen tendenziell von geringeren Ertragserwartungen als der Verkäufer ausgehen wird, wird er in sein Kaufpreisangebot einen Abschlag einkalkulieren. Sollte ein solcher Abschlag für einen Verkäufer nicht akzeptabel sein, so sind andere Kompensations- oder Kaufpreisregelungen zu suchen.
 

Bei einem geplanten Verkauf eines Unternehmens sollte sich der Unternehmer daher spätestens bei der Einleitung des Verkaufsprozesses hinterfragen, wie groß diese Abhängigkeit in seinem Unternehmen konkret ist und wie diese ggf. vor oder nach einem Verkauf signifikant gemindert werden kann. Hierbei geht es in erster Linie um die schrittweise Abgabe von Verantwortlichkeiten und die Delegation von Aufgaben an verbleibende Mitarbeiter. Netzwerke und Kontakte sind oft personengebunden und damit schwierig übertragbar. Je bedeutsamer diese Faktoren für ein erfolgreiches Geschäft sind, desto schwieriger wird die Nachfolgesuche. Sofern die Suche erfolgreich war,  erfolgt daher oft die nachgelagerte, zeitlich befristete Unterstützung des Unternehmers bei der Einarbeitung/Übernahme, sei es durch fortgesetzte Mitarbeit als Angestellter oder als Berater auf Honorarbasis.

Unser Angebot für Ihre Nachfolgeproblematik

Wie läuft ein
Unternehmensverkauf ab?

Sollte eine interne Nachfolge nicht realisierbar oder gewünscht sein, so ist nach externen Kandidaten Ausschau zu halten. Wir unterstützen Sie durch unser Netzwerk und suchen aktiv nach MBI-Kandidaten (Management Buy-In), strategischen Investoren und bei Bedarf auch nach Finanzinvestoren.

Wir erstellen eine sog. Longlist potenzieller Erwerber und nach Rücksprache mit dem Unternehmer wird daraus eine sog. Shortlist. Wir scannen das Profil potenzieller Erwerber und treffen eine Vorauswahl, führen geeignete Kandidaten und Unternehmer zusammen, moderieren die Verhandlungen  und steuern den Verkaufsprozess.

 

Wir entwickeln kurze, anonymisierte Unternehmenspräsentationen (sog. "Teaser") für die Erstansprache und ausführlichere Unternehmenspräsentationen (sog. "Information Memorandum") für einen ausgewählten und abgestimmten Kreis von Interessenten, die diese nach Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung erhalten.  

Nach Abgabe eines indikativen Angebots werden einem kleinen Kreis  von Interessenten weitere Informationen  in einem Datenraum bereitgestellt. Ggf. finden parallel Managementinterviews statt. Auf dieser Basis erstellen die Interessenten bei fortgesetztem Interesse ein konketes Kaufangebot, über das es zu verhandeln gilt. Wir bleiben am Ball, bis der Vertrag unterschrieben ist und ggf. auch darüber hinaus.

 

Wir arbeiten hierbei weitgehend erfolgsbasiert, d.h. unser Honorar hängt nahezu ausschließlich vom erzielten Verkaufspreis ab.

Bei Bedarf vermitteln wir aus unserem Netzwerk Rechtsanwälte/ Notare/Steuerberater für die juristische und steuerliche Beratung sowie die Erstellung von Vertragswerken.

Unser Angebot für Ihre Nachfolgeproblematik

Unser Angebot für Ihre Nachfolgeproblematik

Nachfolgelösung aus einem Guß

  • Unternehmensbewertung nach anerkannten Methoden

  • Erstellung aussagekräftiger Unternehmenspräsentationen samt Zeitplan

  • Zusammenstellung potentieller Kaufinteressenten ("Long List")

  • Vorauswahl geeigneter Kaufinteressenten "(Short List")

  • Erstelllung von Teaser und Information Memorandum

  • Ansprache und Kontaktanbahnung

  • Einholung von Vertraulichkeitsvereinbarungen

  • Bereitstellung und Befüllung eines Datenraums

  • Verhandlungsführung/-moderation bis zur Vertragsreife ("Signing")

  • Begleitung bis zum Abschluss der Transaktion nach Eintritt eventueller Vertragsbedingungen ("Closing")

 

Gerne stehen  wir nach Abschluss der Transaktion auch für ein weitergehendes Coaching zur Verfügung.

Wenn Sie mehr über dieses Angebot erfahren möchten,
sprechen Sie uns an.